Weitere Jurisdiktionen

 

USA
Immer mehr europäische Unternehmen treffen heute die Entscheidung eine Firma in den USA zu gründen – und dafür sprechen viele gute Gründe. Einige Bundesstaaten der USA bieten rechtlich so gute Rahmenbedingungen für Unternehmer, dass man besonders als Europäer überrascht sein wird, wie unternehmerfreundlich die rechtliche Etablierung vonstatten geht. Nutzen Sie die äußerst geschäftsfördernde Rechtsprechung der US-Bundesstaaten, um Geschäfte weltweit, natürlich auch in Deutschland, zu tätigen.

Einer der wichtigsten Vorteile ist, neben der Reduzierung des geschäftlichen Risikos, die geringen Gründungskosten und der unkomplizierte und schnelle Gründungsprozess im Vergleich zu Europa. Der U.S. Markteintritt unterscheidet sich in rechtlicher Hinsicht erheblich von der Situation in Europa. Es gibt weder ein Handelsregister noch ein Mindestkapital, und Firmen werden ausschließlich auf Staatenebene gegründet.
Außerdem ist für die Gründung nur eine Person notwendig, die mehrere Funktionen in sich vereinigen kann. Es gibt keine gesetzliche Regelung, die vorschreibt, dass ein Direktor US-Staatsbürger sein muss, und Zusammenkünfte der Direktoren können sowohl in den USA als auch im Ausland stattfinden.

Die richtige Struktur Ihres neuen Unternehmens ist insbesondere aufgrund der deutschen und U.S. amerikanischen Besteuerung und aus Haftungsgründen von großer Bedeutung.
Fehler in der Wahl der Strukturform können verheerende Folgen haben, z.B. wird nur unter bestimmten Voraussetzungen die U.S. amerikanische LLC als Körperschaft beziehungsweise als Personengesellschaft in Deutschland besteuert. Das Bundesfinanzministerium hat zu den anzuwendenden Kriterien in 2004 eindeutige Ausführungen gemacht.
Wir beleuchten ausführlich die Wechselwirkungen die entstehen, wenn Sie in den USA und Deutschland tätig sein möchten.

In den USA stehen folgende Firmenrechtsformen zur Verfügung:
Sole Proprietorship
General Partnership
Limited Liability Company (LLC)
Corporation (S Corporation und C Corporation)

USA Steuerrecht:
Amerikanische Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten sind als Kapitalgesellschaften mit ihrem Welteinkommen in den USA unbeschränkt steuerpflichtig. Ist das Unternehmen in Deutschland tätig, unterliegt es dem deutschen Steuerrecht da die Steuerpflicht erwächst am Ort der geschäftlichen Aktivitäten, entscheidend ist hierbei der Begriff der Betriebsstätte. Bei einer reinen Geschäftstätigkeit außerhalb der USA fällt in den USA selbst lediglich eine geringe Pauschalsteuer an – die so genannte “Franchise Tax”. Aus rein steuerlicher Sicht sind die US-Bundesstaaten Delaware, Florida, Nevada, Montana, Texas, Utah oder Wyoming besonders interessant. Diese Bundesstaaten werden auch immer wieder als Steueroasen bezeichnet. Sie unterliegen jedoch wie alle anderen 43 Bundesstaaten den vollen Einkommens- bzw. Körperschaftssteuern der USA auf Bundesebene.

Begriff und Bedeutung des Registered Agent
Der Registered Agent entspricht einem offiziellem Zustellungsbevollmächtigten einer US Unternehmung. Ein US Unternehmen muss dabei stets über einen solchen Registered Agent in dem Bundesstaat verfügen, in welchem die entsprechende Gesellschaft gegründet wurde. Des Öfteren begegnet man auch der Terminologie „Resident Agent“ oder „Statutory Agent“, welches in der Regel aber gleichbedeutend mit einem Registered Agent zu verstehen ist.

Im Allgemeinen wird der Name und die Adresse des Registered Agent bereits im Rahmen der Gründung in den Gesellschaftsunterlagen festgehalten (z.B. in der Satzung, bzw. in den sog. Articles of Association). Der Registered Agent fungiert somit als offizielle Kontaktperson für Zustellungen an die Gesellschaft (z.B. Behördenkommunikation, Steuerbenachrichtigungen, Zustellungen im Rahmen von Gerichtsverfahren etc.). Der Registered Agent kann eine natürliche oder eine juristische Person sein, die über einen physischen Geschäftssitz in dem betreffenden Bundesstaat verfügt. Der Registered Agent kann dabei auch eine dritte Partei, z.B. ein ortsansässiger Rechtsanwalt der Gesellschaft sein.

Vorteile einer US-Corporation im Überblick:
-Haftungsbegrenzung: Ihr Privatvermögen bleibt geschützt.
-Kein Stammkapital erforderlich: In Florida besteht bspw. keine Pflicht zur Einzahlung des Stammkapitals.
-Anonymität und Neustart: Die Inhaber der Corporation müssen nicht benannt werden.
-Weltweite Handlungsfähigkeit: Die US-Corporation kann weltweit legal arbeiten und das ohne die üblichen Risiken. Sie kann als Mutter-, Schwester-, Tochtergesellschaft oder als Holdinggesellschaft funktionieren.
-Niederlassungen können ins deutsche Handelsregister eingetragen werden.
-Markteintritt und Einwanderung USA: Der US-Markt bietet verlockende Möglichkeiten, auch Ihre Einwanderung wird möglich.

Interessante steuerliche Vorteile
-Ausgaben Ihrer Mutter-, Tochter- oder Schwesterfirma in den USA sind steuerlich absetzbar, wenn nachgewiesen werden kann, dass ein ordentlicher Geschäftsbetrieb besteht.
-Kreditvergabe durch Eigenmittel: Ihre US-Corporation kann Ihrer deutschen Firma Kredite einräumen.
-Verwaltung von Rentenfonds: Ihre US-Corporation kann einen Rentenfond für Sie anlegen, der über Jahre Zinsen ansammelt – steuerfrei!
-Übertragbarkeit auf natürliche Personen: Ihre US-Corporation kann problemlos auf eine von Ihnen bestimmte Person übertragen werden.
-Erwerb von Eigentum und Investitionsgütern, Vermietung- und Verpachtung: Eine US-Corporation kann Eigentum erwerben (z.B. Immobilien), sie kann Investitionsgüter kaufen (z.B. Maschinen), sie kann diese vermieten (z.B. an Ihre deutsche Firma) – ebenso kann sie auch wieder verkaufen.
-Geringe Kosten: Sowohl die Gründungs- als auch die Unterhaltskosten einer US-AG sind geringer als Sie vielleicht denken.

Unser Service für Sie:
-Prüfung des gewünschten Firmennamens auf Eintragungsfähigkeit
-Aufbereitung der Gründungsdokumente
-Eintragung in das zuständige Handelsregister, es wird ein sogenanntes „Certificate of Status“ ausgestellt welches die Eintragung bescheinigt, inklusive der Zahlung aller staatlichen Gebühren (für das Gründungsjahr)
-Beschlüsse und Protokoll des vorgeschriebenen ersten Meetings (offiziell entsteht Ihre US-Corporation erst mit der Gründungsversammlung, dem “Initial Meeting”. Hier erfolgt die Festlegung der Gesellschafter und der Statuten der Gesellschaft, die Bestellung der Geschäftsführung (Officers) und des Aufsichtsrates (Directors), die Festlegung des Aktienwertes etc.
-Postalische Zusendung aller Unterlagen (vorab im PDF scan per Email), welche die ordnungsgemäße Gründung Ihrer US-Corporation bescheinigt.

Einzelleistungen:

-Registered Agent: Stellung Registered Agents und Registered Office
Übernahme der Funktion des Registered Agents von einem anderen Dienstleister
-Beantragung Ihrer US-Steuernummer(EIN) beim IRS
Postweiterleitung: Ihre eigene Postadresse (keine P.O.Box!) in den USA mit weltweiter Weiterleitung eingehender Sendungen an Sie. Eingehende Sendungen können auch eingescannt und per E-Mail an Sie weitergeleitet werden
-Büro & Postweiterleitung: Ein eigenes “Virtual Office” in einem repräsentativen Gebäude verleiht Ihrer Corporation Prestige und Glaubwürdigkeit. Eingehende Post wird an Sie weitergeleitet.
Telefonservice: Als Bestandteil einer vollständigen US-Firmengründung ist ein Telefonanschluß empfohlen.
-US-Bankkonto: Wir vermitteln Ihnen ein Firmenkonto bei einer amerikanischen Großbank. Sie erhalten neben Schecks eine Visa- oder Master-Card und Online-Banking Zugang
-Jahresmeldung (UBR): Pünktliche und zuverlässige Abgabe der Jahreserklärung (UBR / Annual Report / Franchise Tax) für Ihre US-Firma, Preise variieren nach Bundesstaat und Form Ihres Unternehmens.
-Nominee Director: Wenn Sie nicht selbst im Handelsregister des Gründungsstaates Ihrer Corporation benannt werden wollen, vermitteln wir Ihnen zuverlässige Personen, die hierbei an Ihrer Stelle auftreten. Sie bleiben als Aktionär weiterhin Eigner der Gesellschaft.
-Apostille : Nur notwendig wenn Ihre US-Corporation außerhalb der USA aktiv wird (z.B. Gründung einer Niederlassung).
-EU-Bankkonto: Wir vermitteln Ihnen ein Firmenkonto bei einer europäischen, auf Wunsch deutschen Grossbank mit EC/Maestro-Karte und Online-Banking. Die Eröffnung eines EU-Bankkonto ist auch ohne Niederlassung möglich (Apostille erforderlich).

Sie entscheiden, in welchem Umfang Sie unterstützt werden wollen und welche Aufgaben wir für Sie erledigen dürfen. Unsere Untrstützung reicht von der Planung über die Gründung bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihre Geschäfte allein weiterführen möchten. Wir stehen Ihnen verlässlich mit Rat und Tat zur Seite.

HONG KONG LIMITED
Hong Kong ist ein idealer Standort für die Gründung einer Offshore-Gesellschaft und internationale Geschäfte, da sein Steuersystem nur die in Hong Kong erzielten Einkünfte besteuert. Hong Kong ist zum wichtigsten Handelsplatz für den Handel mit dem Rest Asiens geworden.
Die Bevölkerung von Hong Kong beträgt ungefähr 7 Millionen und liegt an der Südküste Chinas.
HongKong war bis 1997 unter britscher Verwaltung und ist heute eine Sonderverwaltungszone der VR China.
Fläche: Insgesamt 1.103 km² (Insel Hongkong 80 km², New Territories 976 km²).
Verwaltungsstruktur: Einheitsverwaltung (es gibt 18 Distrikte, die jedoch keine Rechtssubjekte sind, die Einteilung erfolgte ausschließlich nach geographischen Gesichtspunkten).
Städte: Central (Geschäfts- und Kulturzentrum) auf der Insel Hongkong ca. 980.000, Kowloon ca. 2 Millionen.
Sprache: Amtssprachen sind Englisch und Chinesisch (Kantonesisch ist am weitesten verbreitet).

Hongkong wurde für den Handel gegründet und diese Tatsache ist bis zum heutigen Tag der wesentliche Schlüssel zum Verständnis von Wirtschaft und Gesellschaft Hongkongs. Insbesondere die Bedeutung der Bereiche Finanzen und Tourismus hat in den vergangenen Jahren rasant zugenommen. Hongkong ist eines der weltweit bedeutendsten Finanzzentren. Über 70 der 100 weltweit größten Banken sind in Hongkong tätig. Mit 199 zugelassenen Banken und 62 Vertretungsbüros hat es eine der größten Angebotsdichten im Finanzbereich weltweit. Die Hongkonger Börse ist nach Marktkapitalisierung die sechstgrößte Börse der Welt. Sie hat im Dezember 2012 mit der LME (London Metal Exchange) auch eine der wichtigsten Rohstoffbörsen übernommen.
Die Wirtschaft Hongkongs gehört zu den am weitesten entwickelten und reichsten Volkswirtschaften weltweit.
Der hohe Grad der Rechtssicherheit, die geringe Steuerlast und die erfolgreiche Bekämpfung von Korruption sind entscheidende positive Standortfaktoren.

Die Motive für die Handelspartner zur Nutzung Hongkongs liegen vor allem in den geringeren Informationskosten, der Ausnutzung von Steuer- und Abgabenvorteilen und dem hohen technischen Know-how.
Hongkong ist für deutsche Firmen ein wichtiges Tor zum chinesischen Markt, so werden von dort aus, außer mit China vor allem die Geschäfte mit Japan, Korea, Südostasien, Indien und Australien/Neuseeland abgewickelt.
Deutschland ist vor Großbritannien Hongkongs wichtigster Handelspartner in Europa. Der überwiegende Teil des Handelsaustausches beruht auf Re-Exporten von und nach Festlandchina.

Hongkong verfügt über ein international anerkanntes Rechtssystem und im Vergleich zu den meisten Industrieländern über eine niedrige Steuerbelastung (max. Steuersatz 17.5 % auf Firmengewinne, außerhalb Hongkong Erwirtschaftetes bleibt steuerfrei)
Es gibt keine Umsatz- oder Mehrwertsteuer und auch keine Quellensteuer auf Dividenden und Zinsen in Hongkong.
Die Regelungen für die steuerliche Abzugsfähigkeit von Aufwendungen und Kosten sind sehr großzügig.

Die Private Limited Company (die nicht börsennotierte Aktiengesellschaft) ist die populärste Gesellschaftsform in Hongkong und wird fast ausnahmslos von allen angesiedelten ausländischen Firmen gewählt.

Gesetzliche Mindestanforderungen sind:
-Das Stammkapital:
Minimum von 1,- HKD (ca. 0,10 €)
Das normale Stammkapital einer Hongkong Ltd. beträgt HKD 10,000 (ca. 967.25 EUR) welches normalerweise in 10,000 Aktien aufgeteilt ist, jede Aktie hat einen Wert von HKD 1. Das Stammkapital muss allerderings nicht komplett eingezahlt werden. Das eingezahlte Kapital (paid up capital) richtet sich nach der Menge der ausgegebenen Aktien.
-Zwei Aktionäre sowie zwei Direktoren:
Aktionäre und Direktoren können identisch sein (sind es bei kleinen Gesellschaften auch oft) und dürfen sowohl juristische als auch natürliche Personen sein, die nicht in Hongkong ansässig sein müssen.
-Ein Company Secretary (Schriftführer):
Er muss in Hongkong ansässig sein und ist u.a. für die administrativen Anforderungen der Ltd.(z.B. Neuernennung von Direktoren usw.) zuständig.
-Firmensitz: erforderlich in Hongkong
-Firmensatzung:
Regelt die Befugnisse der Direktoren sowie den Geschäftszweck der Gesellschaft
-Geschäftsgegenstand:
Herstellung und Vertrieb, Handel (lokal oder im Import/Export), Dienstleistungen
In den Bereichen wie Banken, Börse, Finanzen und Versicherungen bestehen besondere Zulassungsvoraussetzungen.

Im örtlichen Handelsregister können die Eintragungen über das Stammkapital, den Firmensitz sowie die eingetragenen Personen von jederman eingesehen werden.

Für die jährlich zu erstellende (und zu testierende) Bilanz sowie Gewinn- & Verlustrechnung der Firma besteht dagegen keine Publizierungspflicht.
Hongkong hat kein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland, lediglich mit Belgien und Luxemburg. Dieses Fehlen des DBA’s kann allerdings durch eine zyprische Ltd als Zwischenholding, die die Anteile an der Hongkong Ltd hält, aufgefangen werden. Die Dividendenzuflüsse in der zyprischen Holding werden nicht besteuert. In Zypern gibt es ein Holdingprivileg, das unabhängig von der Anwendung eines Doppelbesteuerungsabkommens ist. Diese Dividenden können unter Anwendung der EU-Mutter-Tochter-Richtlinie steuerfrei an eine deutsche Kapitalgesellschaft ausgeschüttet werden. In Deutschland können so die Dividenden steuerfrei vereinnahmt werden.

Jährlich
-muss die Gewerbeanmeldung der Hongkong Ltd erneuert werden,
-Einreichung des Bericht über das Grundkapital, Aktionäre, Geschäftsführer und Sekretär
-Vorlage einer geprüften Bilanz und Gewinn-und Verlustrechnung(Die Gebühren eines CPA für die Prüfung betragen mind. USD 400)

Gebühren einer Firmengründung in Hongkong
-Kostenlose Beratung vor, während und nach der Gründung Ihrer Hongkong Firma
-Absolute Diskretion und Schutz der Anonymität unserer Kunden haben oberste Priorität
-Gründung der Gesellschaft in Hongkong, Eintrag ins örtliche Handelsregister, Apostille, beglaubigte Übersetzungen der Gründungsunterlagen
-Kontoeröffnung/Geschäftskonto Hongkong
Gründungskosten einmalig ….Euro

Zur Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen bieten wir Ihnen zusätzlich folgende Zusatzprodukte für Ihre Hongkong Limited an:
(Hinweis: Das Registered Office ist eine gesetzlich vorgeschriebene Voraussetzung zur Gründung einer Gesellschaft in Hongkong)

-Company Secretary (-zur Vorbereitung, Bearbeitung und Archivierung von Dokumenten im Zusammenhang mit Ernennung/Abberufung von Geschäftsführern, Änderungen bei den Anteilseignern, der Auszahlung von Dividenden oder jeder anderen Veränderung der Unternehmensstruktur, Stellung eines Ansprechpartners und Zustellungsbevollmächtigten für den Companies Registrar)
-Registered Office, inkl. Postweiterleitung von Behördenpost
-Annual Return (jährliche Statusmeldung zur Gesellschaft)
-Annual Account (jährliche Hilfestellung sowie Weiterleitung der Geschäftsbilanz zum Companies Registrar)
Jährlich €                                                                                 

-Treuhand-Direktor oder “angestellter Direktor” in Hong Kong (Angestelltenvertrag zwischen Hong Kong Ltd und Direktor, Abführung von Lohnsteuer- und Sozialversicherung)
Jährlich €

Treuhand-Shareholder
Wir bieten Ihnen eine ständige Treuhandschaft in allen öffentlichen Bereichen Ihrer Offshore Gesellschaft an. Sie erhalten somit höchste Anonymität bei voller Kontrolle und Verfügungsgewalt über Gesellschaft und Bankkonten der Gesellschaft. Wir garantieren Ihnen die Fortsetzung der Treuhandschaft auch nach Gründung Ihrer Offshore Gesellschaft.                                                                                                                   Jährlich €

Steuerliche Gestaltung bei verbundenen Unternehmen, Gestaltung über Zwischengesellschaft oder -Holding
Örtliche Telefon- und/oder Faxnummer                                                                                   Jährlich €

SEYCHELLEN
In erster Linie verbindet man mit den „Seychellen“ wohl einen exotischen Ferienort. Jedoch aus wirtschaftlichem Aspekt heraus bietet die Inselgruppe im Indischen Ozean sich als hervorragender Offshore-Standort für Unternehmen an.
Die Hauptinsel ist Mahé, auf der auch ein Großteil der 80.000 Einwohner leben. Die Seychellen sind eine unabhängige Republik im britischen Commonwealth, die Hauptstadt ist Victoria. Amtssprachen sind Englisch und Französisch und das Rechtssystem basiert in je zur Hälfte auf dem britischen und französischen Modell. Die Seychellen stehen auf der G-20 Whitelist.

Die Wirtschaft der Seychellen ist vom Tourismus und der Fischindustrie geprägt. Allerdings hat in den letzten Jahren die Finanzindustrie zunehmend an Bedeutung gewonnen, insbesondere die vorteilhafte Firmengesetzgebung hat viele internationale Banken und Versicherungsgesellschaften bewogen, auf den Seychellen Filialen zu gründen. Landeswährung ist die seychellische Rupie, inoffizielle Währung der USD. Für Offshorefirmen existieren keine Einschränkungen und Devisenkontrollen.
Die Seychellen sind ein klassisches Null-Steuer Land was bedeutet – eine Offshorefirma auf den Seychellen ist von jeglichen Einkommenssteuern, Umsatzsteuern etc. befreit (mit Ausnahme der pauschalen Jahressteuer von USD 100,-) Sie darf praktisch jede gewerbliche Tätigkeit ausüben und es können weltweit Geschäftsbeziehungen unterhalten werden. Steuern entfallen nur auf den Umsatz, der außerhalb des Landes oder ihrer Gerichtsbarkeit gebucht wird.

Es bestehen jedoch folgende Einschränkungen im Tätigkeitsfeld einer Seychellen Company:
-Generell ist Handel innerhalb der Seychellen untersagt
-Immobilienbesitz auf den Seychellen ist nicht gestattet
-Tätigkeiten wie Bankgeschäfte, Versicherungen, Rückversicherungen, Fondsverwaltung oder Vermögensverwaltung (ausgenommen die Verwaltung des firmeneigenen Vermögens) sind nicht gestattet
-Das Unternehmen darf keine registrierten Büros für Kapitalgesellschaften auf den Seychellen anbieten
-Das Unternehmen darf öffentlich keine Werbung/Promotion für den Aktienverkauf machen

Die Offshorefirma ist die ideale Rechtsform wenn Sie Wert auf Anonymität und Diskretion legen, keinerlei Geschäftsinformationen ausforschbar sein sollen und Sie dabei Haftungsschutz und Steuerbefreiung genießen wollen – legal und gesetzeskonform!
Die meist verbreitete Form der Offshore-Gesellschaften ist die “International Business Company” (IBC). Durch eine IBC schützen Sie Ihre persönliche Anonymität, da auf den Seychellen kein öffentlich zugängliches Firmenregister existiert. Weder der Name des Direktors (Geschäftsführer) noch des Shareholders (Aktionär) wird bei der Firmengründung an die Behörden übermittelt.
Als ideale Kombination bietet sich die Seychellen Firma auch als Muttergesellschaft mit einer EU-sicheren Zypern Ltd. oder auch Zypern Holding an. Eine Besteuerung der Dividenden findet weder in Zypern noch den Seychellen statt. Ein modernes Online- und Kreditkarten-Banking via Zypern bietet den Inhabern einer Seychellen Firma maximale Flexibilität und Diskretion.

Da zwischen Deutschland und den Seychellen kein DBA besteht, definiert sich das Vorliegen einer steuerlichen Betriebsstätte über die innerstaatlichen Regelungen, es gibt kein gegenseitiges Rechtshilfeabkommen und auch kein öffentliches Handelsregister. Einkommen, welches außerhalb des Landes erwirtschaftet wird, wird nicht versteuert (exempt Companies, Offshore Gesellschaften).
Für die Seychellen Offshore besteht keine Buchführungs- und Geschäftsberichtspflicht. Allerdings verlangt das Gesetz der Seychellen seit 2012 eine einfache Belegaufbewahrung sprich – die Gesellschaft bewahrt jene Dokumente auf, welche zur Erstellung einer Buchführung benötigt werden (Quittungen, Rechnungen etc.)

DIE VORTEILE EINER SEYCHELLEN COMPANY (IBC) IM ÜBERBLICK:
-politische und ökonomische Stabilität
-Vertraulichkeit von Informationen
-Anonymität und ein Höchstmaß an Diskretion
-Haftungsschutz ohne Stammeinlagen
-legale Steuerbefreiung d.h. keine Besteuerung auf Auslands- und Bankgeschäfte,
-keine Kapitalertragssteuer, Einkommenssteuer oder andere Steuern. Das gesamte Einkommen ausländischer Herkunft ist steuerfrei.
-keine Buchführung, keine Steuererklärungen, keine Betriebsprüfungen
-IBC’s müssen keine Jahresabschlüsse einreichen
-Es wird lediglich ein Geschäftsführer benötigt (aber mehrere sind erlaubt).
-Eine Verpflichtung, einen Geschäftsführer vor Ort zu berufen, besteht nicht.
-Für Geschäftsführer- und Gesellschafterversammlungen gibt es keine speziellen Anforderungen oder Einschränkungen
-Kombination mit EU-Konto in Zypern ist möglich

UNSER SERVICE.
-Prüfung der Verfügbarkeit Ihres Wunschnamens
-Handelsregistereintrag
-Offshore-Gesellschaftsgründung
-Registrierte Adresse (Registered Office)
-Ortsansässiger Vertreter (Registered Agent)
-Eröffnung eines Geschäftsbankkontos incl. Onlinebanking/Kredit-, Debitkarte
-Firmennamenänderungen
-Auf Wunsch Berufung eines Treuhänders als Direktor
-Auf Wunsch Berufung eines Treuhänders als Aktionär
-Entrichtung der Regierungs-Lizenzgebühr i.H. von USD100,-

BESTELLUNG:
Sie können Ihre Offshorefirma ganz bequem online über unsere Webseite bestellen. Die Gründung auf den Seychellen erfolgt über eine Anwaltskanzlei und dauert in der Regel nur ca. 1 Tag. Die Firma wird mit Ihrem Wunschnamen registriert (wir prüfen die Verfügbarkeit – ohne extra Kosten). Sofort nach Erhalt der Gründungsbestätigung von den Behörden leiten wir Ihnen die Daten per Email zu und bereiten die Dokumentenmappe auf. Diese enthält dann alle Originaldokumente.

SIE ERHALTEN:
-Gründungsurkunde (Certificate of Incorporation)
-Gesellschaftsvertrag (Memorandum of Association)
-Firmensatzung (Articles of Association)
-Aktienzertifikat (Share Certificate)
-Protokoll der Gesellschafterversammlung (First Minutes of the Board)
-Treuhandvertrag (Declaration of Trust)
-beglaubigte Vollmacht (Power of Attorney)

Jetzt Angebot anfordern!